E-Learning: Unterricht Korrepetition

Von Eva Salmutter

Um den Unterricht Korrepetition fortführen zu können, wurden die Klavierbegleitungen im jeweiligen Fall von mir eingespielt und aufgenommen (bisher 32 Stücke, Stand 06. April 2020). Aufgenommen wurde mit dem Handy-Rekorder, die Dateien habe ich im Anschluss per WhatsApp verschickt. Dazu ist es natürlich nötig, die Stücke im Gesamtverlauf praktisch fehlerfrei einzuspielen.
Aufwendigere Werke habe ich mit dem Programm Adobe Audition 1.5 aufgenommen. Dieses wunderbare Programm habe ich mir schon vor Jahren privat gekauft, um die Tonbeispiele für die LV Akustik zu generieren. Nun leistet mir das Programm gute Dienste, um Tonaufnahmen zu machen. Man kann die Aufnahmen professionell bearbeiten, z. B. schneiden oder ein Werk aus mehreren Takes zusammenfügen. Ich speichere die Adobe-Dateien (Standard ist wav-Format) dann auch im MP3-Format, das man problemlos per Email verschicken kann.

Probleme:

Das Aufnehmen der Stücke ist wesentlich aufwendiger als die „normale“ Korrepetition, wie mir auch der Fachgruppenleiter für Korrepetition Alexander Ringler in einem Telefonat bestätigt hat. Es müssen dabei in sehr kurzer Zeit viele Stücke auf sehr hohem Niveau zur Verfügung gestellt werden. Wir sind beide den ganzen Tag mit Üben und Aufnehmen beschäftigt. Dazu kam die „überfallsartige“ Krisensituation, die mir keinen Zugriff mehr zu jenen Noten ermöglichte, die ich im Schrank von Zimmer 34 aufbewahre. Viele Noten musste ich mir im Internet oder als Scan von den Studierenden neu besorgen, ausdrucken und nochmals einrichten (Fingersätze erstellen, Continuos nochmals aussetzen usw.) Da laufend neue Stücke hereinkommen, bleibt diese zusätzliche Arbeit auch weiterhin aufrecht. Die aktuelle Version von Adobe Audition kostet zudem 700 bis 1000 Euro, dazu braucht man ein gutes Mikrofon. Notbehelf für kurze Zeit: Es gibt die Version Adobe Audition 3 auch mit einer Gratis-Testversion, die für 30 Tage gültig ist und mit der man auch die Aufnahmen speichern kann. Nach 30 Tagen ist allerdings Schluss. Leider muss man sich mit dem Programm einigermaßen gut auskennen. Eine baldige Einschulung wäre also dringend nötig.