22.01.2020

14. Internationaler Mozartwettbewerb der Universität Mozarteum Salzburg

Der Mozartwettbewerb der Universität Mozarteum Salzburg von 1. bis 15. Februar 2020 zählt zu den wichtigsten internationalen Musikwettbewerben - für viele junge Musikerinnen und Musiker gab und gibt er einen entscheidenden Impuls zur internationalen Karriere. Unter der künstlerischen Leitung und dem Juryvorsitz von Benjamin Schmid, Pavel Gililov und Hansjörg Angerer bzw. der Gesamtleitung von Hannfried Lucke wird er 2020 in den Sparten Violine und Klavier sowie erstmals in der Sparte Horn ausgetragen. Im Auftrag der Universität Mozarteum Salzburg komponierten Florian Willeitner (Violine), Krzysztof Meyer (Klavier) sowie Michael Kapsner (Horn) Stücke, die im Rahmen der 2. Wettbewerbsrunden uraufgeführt werden.
 
Seit der Premiere im Jahr 1975 zählt der Internationale Mozartwettbewerb der Universität Mozarteum Salzburg zu den großen Musikwettbewerben weltweit. Er findet im Biennale-Rhythmus statt – 2016 standen Violine und Klavier im Mittelpunkt, 2018 Streichquartett und Gesang. 2020 wird zusätzlich zu Violine und Klavier erstmals ein Wettbewerb für Horn ausgetragen. „Mozart hat vier bedeutende Hornkonzerte geschrieben, deshalb haben wir heuer auch dieses Instrument berücksichtigt“, so Hannfried Lucke, Vizerektor für Kunst der Universität Mozarteum Salzburg. Auf die Erstplatzierten warten in allen drei Sparten hochdotierte Preise sowie zahlreiche Sonderpreise - der 1. Platz wird mit 10.000 Euro, der 2. Platz mit 7000 Euro und der 3. Platz mit 5000 Euro ausgezeichnet.
 
Von den 182 Bewerberinnen und Bewerbern aus 37 Ländern wurden 81 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 23 Ländern für den Wettbewerb 2020 zugelassen - sie stellen sich einer jeweils siebenköpfigen, hochkarätigen Jury. „Der Internationale Mozartwettbewerb hat eine lange Tradition und Geschichte und ist ein Aushängeschild für die Universität Mozarteum und für den Standort Salzburg. Er wurde über Jahre hinweg etabliert, um den Genius loci Mozart auch nach außen hin sichtbar zu machen“, erläutert Hannfried Lucke. „Mein besonderer Dank gilt Benjamin Schmid, Pavel Gililov und Hansjörg Angerer, die sich als Jury-Vorsitzende für diesen wichtigsten und größten Wettbewerb der Universität Mozarteum Salzburg zur Verfügung stellen.“
 
Die Werke Mozarts sind für die jungen Musikerinnen und Musiker besondere Prüfsteine des technischen Könnens und der stilistischen Qualität. Sie stehen naturgemäß beim Mozartwettbewerb im Mittelpunkt. Die Auftragswerke, welche die Kandidatinnen und Kandidaten in der 2. Runde interpretieren, wurden vom Violinisten, Komponisten und Arrangeur Florian Willeitner („To be Mozart or not to be“), vom polnischen Komponisten, Pianisten, Musiktheoretiker und Hochschullehrer Krzysztof Meyer („Bagatelle für Klavier“ ) sowie vom deutschen Komponisten, Organisten, Dirigenten und Musikpädagogen Michael Kapsner („Fa(n)FaRe für Horn und Klavier“) komponiert.
 
Zeitplan:
 
Sparte Violine: 1.–5. Februar 2020
Künstlerische Leitung und Juryvorsitz: Benjamin Schmid
 
Wettbewerb (Solitär):
1.2. 1. Runde 17.00–21.00 Uhr
2.2. 1. Runde 10.00–14.00 Uhr
4.2. 2. Runde 10.00–14.00 und 16.00–20.00 Uhr
 
5.2. Finalkonzert Violine (Großer Saal), 19.00 Uhr 
Mit den Salzburg Orchester Solisten / Dirigent: Tibor Bogányi
 
Sparte Klavier: 6.–11. Februar 2020 
Künstlerische Leitung und Juryvorsitz: Pavel Gililov
 
Wettbewerb (Solitär):
6.2.  1. Runde 10.00–13.00 und 16.00–19.00 Uhr
7.2.  1. Runde 10.00–13.00 und 16.00–19.00 Uhr
8.2.  2. Runde 10.00–14.00 und 16.00–20.00 Uhr
10.2. 3. Runde 10.00–13.00 Uhr
 
11.2. Finalkonzert Klavier (Großer Saal), 19.00 Uhr 
Mit den Salzburg Orchester Solisten / Dirigent: Tibor Bogányi
 
Sparte Horn: 11.–15. Februar 2020
Künstlerische Leitung und Juryvorsitz: Hansjörg Angerer
 
Wettbewerb (Solitär):
11.2. 1. Runde Horn 17.00–21.00 Uhr
12.2. 1. Runde Horn 10.00–14.00 und 16.00–20.00 Uhr
13.2. 1. Runde Horn 10.00–14.00 Uhr
14.2. 2. Runde Horn 10.00–14.00 und 16.00–20.00 Uhr
 
15.2. Finalkonzert Horn (Großer Saal), 19.00 Uhr 
Mit den Salzburg Orchester Solisten / Dirigent: Tibor Bogányi
 
Alle Wettbewerbsdurchgänge bei freiem Eintritt!
 
Karten Finalkonzerte:
€ 20,– / erm. € 10,–
erhältlich im Kartenbüro der Stiftung Mozarteum
(Ö1-Clubmitglieder erhalten 10% Ermäßigung auf die Kartenpreise)

 

Pressebilder



Universität Mozarteum Salzburg / Christian Schneider


zurück zur Übersicht