Foto

William Coleman, Univ.Prof.

Univ.Prof. für Viola

  • Mirabellplatz 1
  • 5020 Salzburg
William Coleman tritt regelmäßig als Kammermusiker und Solist auf und ist Bratschist des renommierten Berliner Kuss Quartetts. Er konzertierte bei den Salzburger Festwochen und dem Edinburgh Festival, in der Berliner Philharmonie, im Wiener Konzerthaus, in der Londoner Wigmore Hall, im Théâtre du Châtelet in Paris sowie in der Library of Congress in Washington und in der New Yorker Carnegie Hall.
 
Zu seinen Kammermusikpartnern zählen u.a. Pierre-Laurent Aimard, Yuri Bashmet, Miklos Perenyi, Kim Kashkashian, Boris Pergamenschikov, Leif Ove Andsnes, Till Fellner und Antje Weithaas. Er ist regelmäßig beim International Musicians‘ Seminar Prussia Cove, im Sommer 2020 wird er am berühmten Marlboro Festival in Vermont (USA) teilnehmen.
 
Meisterkurse gab er an den Universitäten von Berlin und Hamburg sowie in den USA, an der Kronberg Academy und an der Suntory Acadamy Tokyo.
 
Das Kuss Quartett hat bei Sony/BMG, ECM und ONYX aufgenommen, demnächst erscheint bei SONY das Weinberg Klavierquintett. 2020 wird der gesamte Zyklus der Beethoven Quartette live aus der Suntory Hall Tokio erscheinen, gespielt auf den berühmten „Paganini Quartett“-Intrumenten von Antonio Stradivarius, geliehen von der Nippon Music Foundation. 2018 gewannen das Quartett ein Opus Klassik Preis.
 
William Coleman ist Professor für Viola an der Universität Mozarteum Salzburg. Im April 2019 ist Coleman für Yuri Bashmet als Jurymitglied der Tertis International Viola Competition auf der Isle of Man eingesprungen. Im Jahr 2021 wird er Jurymitglied der Tokyo International Viola Competition sein.
 
William Coleman studierte in Salzburg bei Thomas Riebl und in Boston bei Kim Kashkashian; zeitgleich in Budapest beim legendären Pianisten und Pädagogen Ferenc Rados. Er spielt eine Bratsche von Carlo Antonio Testore aus dem Jahr 1735, die dem legendären Bratschisten Lionel Tertis gehörte. Er ist Pirastro-Künstler und spielt exklusiv Evah Pirazzi Gold Saiten.