• English
  • |
  • ONLINESHOP
  • |
  • VERANSTALTUNGSKALENDER
  • |
  • PRESSE
  • |
  • UNINEWS
  • |
  • BIBLIOTHEK
  • |
  • ÖH
  • |
  • LOGIN
  • |
  • |

Top Image
Foto

Katharina Steinhauser, MA.

  • Mirabellplatz 1/II (Raum: A02035)
  • 5020 Salzburg

Katharina Steinhauser wurde 1990 in Sterzing / Südtirol geboren und ist im Pustertal aufgewachsen. Ersten Musikunterricht erhielt sie im Alter von 6 Jahren. Mit 10 Jahren begann sie, zunächst an der Musikschule ihres Heimatdorfes, Querflöte zu spielen. Bis zu ihrem 19. Lebensjahr erhielt sie später Unterricht an der Musikschule Bruneck bei Josef Feichter. Ihre Matura machte Katharina Steinhauser am Pädagogischen Gymnasium mit musikalischer Fachrichtung in Bruneck, dort erhielt sie auch Unterricht in Klavier und Gesang. Sie spielte seit ihrer Schulzeit in diversen Symphonieorchestern und symphonischen Blasorchestern.

Im Jahr 2010 begann Katharina Steinhauser ihr Studium der Instrumentalpädagogik mit Hauptfach Querflöte in der Klasse von Bernhard Krabatsch an der Universität Mozarteum Salzburg. Im Oktober 2017 schloss sie ihr Masterstudium mit Auszeichnung ab. In ihrem Studienschwerpunkt beschäftigte sie sich mit der traditionellen alpenländischen Volksmusik, die sie seit ihrer Kindheit begleitet. Für ihre Masterarbeit, die sich mit Zeitzeugeninterviews aus der Volksmusikforschung beschäftigte, erhielt sie den Preis für exzellente Masterarbeiten der Universität Mozarteum.
Seit einigen Jahren ist die Flötistin als Lehrerin für Querflöte, Bläserklasse und Musiktheorie tätig, sie unterrichtet bei Kursen und Workshops sowie zuletzt im Rahmen einer Karenzvertretung am Oberösterreichischen Musikschulwerk.
Auftritte in verschiedenen Ensembles aus Klassik und Volksmusik sowie als Flötistin und Piccolistin der Stadtmusik Salzburg runden ihre Tätigkeit ab.

Parallel zu ihrem Musikstudium absolvierte Katharina Steinhauser ein Masterstudium in Geschichte an der Paris Lodron-Universität Salzburg, in dem sie sich besonders den Kernfächern Kulturgeschichte und Europäische Regionalgeschichte widmete und das sie 2018 mit Auszeichnung abschloss. Zusätzlich absolvierte sie den Zertifikatslehrgang „Kulturmanagement“ des interdisziplinären Kooperationsschwerpunktes „Wissenschaft und Kunst“ teil.

Sie sprach zuletzt als Referentin bei diversen Tagungen aus den Bereichen Musikgeschichte, Musikpädagogik und Geschichte und veröffentlichte dazu entsprechende Tagungsbeiträge. Als Mitarbeiterin an den Departments für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der Universität Mozarteum arbeitete sie auch an der Redaktion von Buchprojekten mit.
Darüber hinaus ist sie in den Bereichen Musik- und Kulturvermittlung aktiv.

Nach ihrer Tätigkeit als studentische Mitarbeiterin am Department für Musikwissenschaft sowie am Arbeitsschwerpunkt Salzburger Musikgeschichte ist Katharina Steinhauser derzeit als wissenschaftliche Projektmitarbeiterin im Sparkling Science-Projekt „Klangweihnachtsbäume und andere Geschenke. ‚Stille Nacht’ im künstlerisch-wissenschaftlichen Spannungsfeld“ tätig, das von 2017 bis 2019 umgesetzt und mit einer Fachtagung sowie einer entsprechenden Veröffentlichung abgeschlossen wird.