Foto

Chungki Min, Mag.art.

Lehrender für Klavier und Partiturspiel sowie Vergleichende Werkanalyse

  • Mirabellplatz 1
  • 5020 Salzburg

Chungki Min wurde in Südkorea geboren und erhielt ab dem vierten Lebensjahr Klavierunterricht. Mit zwölf Jahren gewann er den 1. Preis des Koreanischen Bildungsministers beim Wettberwerb junger Musiker und begann mit dem Studium der Musiktheorie und Komposition, das er an der Seoul Arts Highschool und der Seoul Nationaluniversität mit Komposition und Dirigieren fortsetzte. Im Alter von 20 Jahren begann er als musikalischer Assistent an den Opernhäusern in Seoul zu arbeiten. 2002 kam er nach Österreich und setzte sein Dirigier-Studium bei Dennis Russell Davies an der Universität Mozarteum Salzburg fort. 2007 schloss sein Studium Auszeichnung ab und erhielt von der Internationalen Stiftung Mozarteum die Bernhard Paumgartner Medaille. Er nahm an Meisterkursen von Peter Gülke, Neil Thompson und Myung Whun Chung teil und assistierte Edo de Waart, Dennis Russell Davies und Gustav Kuhn.

Aufgrund seiner Liebe zur zeitgenössischen Musik führte er schon viele Werke zeitgenössischer Komponisten auf, darunter mehrere Uraufführungen. Er arbeitete u.a. mit Ensembles wie den Münchner Philharmoniker, dem Brucknerorchester Linz, dem Mozarteum Orchester Salzburg, der Prager Philharmonie, dem Orquesta Filarmónica de la UNAM Mexico City, dem Österreichisches Ensemble für Neue Musik sowiedem Bucheon Philharmonic Orchestra zusammen. Er war Chefdirigent des Bucheon Philharmonic Youth Orchestra und des Seoul Euharmonic Chamber Orchestra in Südkorea. 2007 hat er das Ensemble MozArt Sinfonietta Salzburg gegründet und 2016 übernahm er die künstlerische Leitung des Österreichisch-Koreanischen Philharmonischen Orchesters.

Seit 2011 ist er als Lehrer Klavier und Partiturspiel sowie Vergleichende Werkanalyse an der Universität Mozarteum Salzburg tätig. Parallel zu seiner Lehrtätigkeit dirigiert er viele Konzerte in Südkorea und Europa.