• English
  • |
  • ONLINESHOP
  • |
  • VERANSTALTUNGSKALENDER
  • |
  • PRESSE
  • |
  • UNINEWS
  • |
  • BIBLIOTHEK
  • |
  • ÖH
  • |
  • LOGIN
  • |
  • |

Top Image
Foto

Biliana Tzinlikova, Priv.-Doz.

Lehrende für Klavier

  • Mirabellplatz 1
  • 5020 Salzburg

Biliana Tzinlikova, 1974 in Sofia geboren, genießt einen hervorragenden Ruf als Konzertpianistin, Kammermusikerin und Pädagogin.

 

Sie absolvierte ihre Studien an der staatlichen Musikakademie in Sofia bei Prof. Marina Kapazinskaja und an der Universität Mozarteum Salzburg bei den Professoren Andor Losonczy und Christoph Lieske. Ferner absolvierte sie Meisterkurse bei Elisso Virsaladse, Arndzej Jaszinsky, Pavel Gililov, Menahem Pressler, Paul Badura-Skoda, Alexander Lonquich, Klaus-Christian Schuster und Claude Frank. Besonders prägend war die Begegnung und Arbeit mit Ruggiero Ricci (1998 – 2003) und Ferenc Rados (2002 – 2005).

Der Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit als Konzertpianistin lag zuletzt in der Wiederentdeckung und Wiederaufführung vergessener Klaviermusik. Davon zeugen auch ihre CD-Einspielungen seit 2014: 3 CD’s mit Welt-Ersteinspielungen der Klaviersonaten von Franz Anton Hoffmeister (Grand Piano, Naxos international), 2016 erschien eine CD mit virtuosen Variationswerken von Stephen Heller und 2018 eine Einspielung mit Klaviermusik der französischen Komponistin Louise Farrenc (beide bei Paladino Music).

 

Seit 2017 entwickelt sie auch, gemeinsam mit Schauspielerinnen und Schauspielern, genreübergreifende Konzertprogramme, die das weibliche kompositorische Schaffen der Musikgeschichte in den Mittelpunkt rücken.

 

Als gefragte Kammermusikpartnerin tritt sie mit international anerkannten Künstlern regelmäßig im In- und Ausland auf, wie z.B. Christian Gerhaher, Thomas Selditz, Klara Flieder, Thomas Riebl, Ulf Schneider, Stephan Picard, Patrick Demenga, Gustav Rivinius, Dany Bonvin, Esther Hoppe, Mitglieder der WIENER PHILHAMONIKER.

 

Als Solistin trat sie u.a. bei der Salzburger Mozartwoche und unter Stefan Sanderling mit dem RSO Wien auf. Sie konzertierte in fast allen Ländern Europas und in den USA. 2004 gab sie ihr Debut im Wiener Konzerthaus.

 

Schwerpunkte ihrer Lehrtätigkeit sind Förderung von Wachsamkeit und Begeisterung beim Spielen, gemeinsames Erarbeiten der Werke, Anregung zur Entwicklung eigener Ideen und das Wecken der Neugierde für Klavier- und Kammermusik abseits des Kernrepertoirs.

 

Seit 2001 lehrt Tzinlikova am Mozarteum.

 

2019 folgte die Habilitation an der Universität Mozarteum in Klavierkammermusik.