Top Image

Universitätslehrgang Blasorchesterleitung

Mit der Universität Mozarteum Salzburg als kompetentem Partner des Salzburger Blasmusikverbandes wird die Ausbildung im Blasorchesterleitungs-Bereich um einen wichtigen Baustein reicher. Der Universitätslehrgang steht nach positiv absolviertem "Aufnahme-Gespräch" allen offen, die bereits Kapellmeisterin oder Kapellmeister sind oder vergleichbare Vorkenntnisse nachweisen können. Er ist an keine anderen (Vor-)Studien an der Universität Mozarteum gebunden. Als Lehrgangsbeitrag sind von jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer pro Semester 400 Euro zu entrichten. Der Universitätslehrgang beginnt alle zwei Jahre, dauert vier Semester und beinhaltet künstlerischen und theoretischen Unterricht bei Lehrenden der Universität Mozarteum Salzburg.

Im Zentrum des berufsbegleitenden Universitätslehrgangs steht die Vermittlung von Fachwissen gleichermaßen wie die praktische Übung und Anleitung im Hinblick auf die erforderlichen Kenntnisse der Blasorchester leitung. Der Schwerpunkt wird auf den Dirigierunterricht (Einzel- und Gruppenunterricht) inklusive künstlerischer Werkerarbeitung sowie das Dirigierpraktikum (Korrepetition und Orchesterübungen) gelegt, wobei das zu bearbeitende Repertoire von traditionell bis sinfonisch breit gefächert ist und sich vom Schwierigkeitsgrad an der später zu erwartenden Praxis der Teilnehmerinnen und Teilnehmer orientiert. Eingefl ochten werden Lehrinhalte rund um die Führungsrolle als Kapellmeisterin und Kapellmeister. Ein weiterer Fokus liegt auf den Themen Arrangement und Transkription, Repertoire und Analyse sowie Methodik/Didaktik der Blasorchesterleitung, kombiniert mit Übungen zu Harmonielehre, Tonsatz und Gehörbildung. Abgerundet wird der Universitätslehrgang mit dem Angebot von Hospitationen bei Instrumentalunterricht aller Instrumente der Blasorchester-Besetzung an der Universität Mozarteum Salzburg, Lehrinhalten aus dem Jazz/Pop- und Schlagwerk-Bereich sowie Rhythmustraining und Solfeggio.
"Aufnahme-Gespräch" am Sa, 2. März 2019, 15.00 Uhr, Ensembleraum 2047, Universität Mozarteum, Mirabellplatz 1

Anforderungen für die Bewerberinnen und Bewerber:
  • KURZE PERSÖNLICHE VORSTELLUNG
  • PRÄSENTATION und BESPRECHUNG EINES BLASORCHESTERWERKES:
    Vorlage und Vorbereitung eines selbst gewählten Blasorchester-Originalwerkes (Partitur ist in zweifacher Ausführung vorzulegen).
  • DIRIGIEREN, SOLFEGGIO und WERKANALYSE:
    Vorbereitung EINES der drei folgenden Werke ? vereinzelte Stellen bzw. Stimmen sollen auch aus der Partitur vorgesungen werden können:
    1. Gustav Holst: Erster Satz (Marsch/Allegro) und Zweiter Satz (Song/Andante) aus der Second Suite in F, Edition Colin Matthews
      ODER
    2. W. A. Mozart/Arr. Albert Schwarzmann: Quadrille KV 463/1
      ODER
    3. C. M. Ziehrer/Arr. Albert Schwarzmann: Wiener Bürger, Walzer