• English
  • |
  • ONLINESHOP
  • |
  • VERANSTALTUNGSKALENDER
  • |
  • PRESSE
  • |
  • UNINEWS
  • |
  • BIBLIOTHEK
  • |
  • ÖH
  • |
  • LOGIN
  • |
  • |

Top Image

Masterstudium Kammermusik für Klaviertrio

Vorsitzende der Curricularkommission:
Susanne Schlusnus
Anerkennungsbeauftragte:
Univ.-Prof. Klara-Elisabeth Flieder-Pantillon

Das Masterstudium Kammermusik für Klaviertrio hat eine Dauer von 4 Semestern und schließt mit der Absolvierung der Masterprüfung ab (Master of Arts, MA).
Die Eignung zum Masterstudium wird durch eine Zulassungsprüfung festgestellt. Die Zulassungsprüfung bei Personen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, setzt eine Prüfung zur Feststellung der praktischen Kenntnis der deutschen Sprache voraus. Diese ist spätestens vor der Fortsetzung des Studiums für das dritte Semester nachzuweisen.

Der Gesamtumfang des Masterstudiums beträgt 120 ECTS-Anrechnungspunkte. Das entspricht einer vorgesehenen Studiendauer von 4 Semestern. Das Masterstudium schließt mit dem Titel Master of Arts ab. Es steigert und vertieft die Ausbildung in den Fächern der künstlerischen Praxis und bietet darüber hinaus Gelegenheit, spezielle künstlerische Neigungen und wissenschaftliche Interessen auszubauen.

 

Die Zulassung zu einem Masterstudium setzt den Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums oder eines fachlich in Frage kommenden Fachhochschul-Bachelorstudienganges oder eines anderen gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung voraus (§ 64 Abs. 5 UG 2002).
Für die Zulassung zum Masterstudium Instrumentalstudium (Konzertfach) wird ein gleichwertiger Abschluss im Instrumentalstudium vorausgesetzt. Die Zulassung mit einem pädagogischen Abschluss wie Lehramt oder Instrumental-(Gesangs-)Pädagogik ist nicht möglich.

 

Für interne und externe Bewerberinnen und Bewerber zum jeweiligen Masterstudium Instrumentalstudium sind folgende qualitative Zulassungsvoraussetzungen zu erfüllen:

o   Ablegung einer Zulassungsprüfung zur Feststellung der künstlerischen Eignung im jeweiligen Zentralen Künstlerischen Fach.

Die Bewerberinnen und Bewerber haben im Rahmen der Zulassungsprüfung das künstlerische Potenzial zur Bewältigung des jeweiligen Masterstudiums Instrumentalstudium nachzuweisen.

Zudem erfolgt eine Feststellung der Deutschkenntnisse, falls Deutsch nicht Erstsprache ist:

o   Deutschprüfung im Niveau A2 (schriftlich und mündlich)

 

Es ist ein Programm zu präsentieren, welches Werke hohen Schwierigkeitsgrades aus unterschiedlichen Stilen und Epochen beinhaltet. Die Kommission wählt aus dem Programm eine Spielzeit von ca. 10-15 Minuten aus.

 

Im Laufe des Studiums muss eine wissenschaftliche oder eine künstlerisch schriftliche Masterarbeit verfasst werden.

 

Die kommissionelle Modulabschlussprüfung im Zentralen künstlerischen Fach nach 4 Semestern (=Masterprüfung) besteht aus zwei Prüfungen: eine Modulabschlussprüfung im ZkF MA intern und eine Modulabschlussprüfung im ZkF MA extern (= dem öffentlichen Recital)

 

Die Zulassungsvoraussetzung zum Masterstudium ist der Abschluss aller Ensemblemitglieder eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums oder eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten in‐ oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung.
Die Eignung zum Masterstudium wird durch eine Zulassungsprüfung festgestellt.
Die BewerberInnen haben im Rahmen dieser Überprüfung ihr künstlerisches Potential zur Bewältigung des Masterstudiums nachzuweisen.
Die Zulassungsprüfung besteht aus einer (etwa 30minütigen) künstlerischen Präsentation, in der ein Werk der Wiener Klassik (oder Teile daraus) sowie ein Werk der Romantik oder der Moderne vorgetragen werden müssen.
Der Kandidat/die Kandidatin bestreitet diese Präsentation gemeinsam mit anderen
Studiumsanwärtern; dabei muss die Zusammenstellung der KandidatInnen auf die mögliche Größe der zulässigen Formation (Klaviertrio) abgestimmt sein.
Eine Aufnahme in das Masterstudium ist nur nach Erfüllung aller qualitativen
Zulassungsbedingungen möglich.