von: bis:

Konzert, Feier / Fest

Paul Roczek Award 2016: Preisverleihung und Konzert

Haruna Shinoyama, Violine

20.01.2017 | 20:00

Wiener Saal | Schwarzstraße 24 | 5020 Salzburg

  • Foto
Veranstalter: Department für Streich- und Zupfinstrumente
W. A. Mozart: Sonate für Klavier und Violine B-Dur, KV 378
R. Schumann: Sonate für Violine und Klavier Nr. 1 a-Moll, op.105
H. Wieniawski: Polonaise D-Dur, op. 4

Yu Nitahara, Klavier

MIT DEM "PAUL ROCZEK AWARD" in Höhe von 10.000 Euro, der heuer zum zweiten Mal vergeben wird, zeichnet die Universität Mozarteum (Jury: Harald Herzl, Benjamin Schmid und Ernst Kovacic) jährlich Studierende im Hauptfach Violine aus, die durch ihre außerordentliche Begabung, besondere Leistungen und/oder einen
ungewöhnlichen Einsatz für die künstlerischen Ziele des Mozarteums aufgefallen sind.

DER STIFTER Paul Roczek, mit mehr als 45 Jahren als Lehrender einer der längstdienenden Mozarteum-Professoren, hat den Preis 2015 anlässlich seiner Emeritierung ausgesetzt. Roczek engagiert sich besonders für den künstlerischen Nachwuchs. So war er zum Beispiel von 1991 bis 2002 Leiter der Internationalen Sommerakademie Mozarteum und ist seit 1996 Präsident des Fachbeirates von
"Musik der Jugend" (Prima la Musica, Gradus ad Parnassum u. a.).

DIE PREISTRÄGERIN HARUNA SHINOYAMA ist Absolventin der Toho Gakuen Music High School in Tokio. Seit 2014 studiert sie an der Universität Mozarteum in der Klasse von Pierre Amoyal. Paul Roczek sagt über die die 22-jährige Japanerin: "Ich freue mich sehr, dass die Wahl der Jury auf Haruna Shinoyama gefallen ist.
Immer wenn ich das Vergnügen hatte, sie zu hören, ging mir das Herz auf und ich bewunderte ihre charmante und bewegende Art zu musizieren. Dass sie auch den ersten Internationalen Mozart Wettbewerb 2015 in Zhuhai (China) gewonnen hat und damit das hohe Ausbildungsniveau unseres Departments weithin dokumentieren
konnte, weist sie als würdige Vertreterin unserer Kunst aus."

Programm

20.1.2017_Roczek_Award.pdf