• English
  • |
  • ONLINESHOP
  • |
  • VERANSTALTUNGSKALENDER
  • |
  • PRESSE
  • |
  • UNINEWS
  • |
  • BIBLIOTHEK
  • |
  • ÖH
  • |
  • LOGIN
  • |
  • |

Top Image
Schauspiel
Regieprojekte zur Politik der Gefühle
17.01.2020
18.01.2020
Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg
Eine Veranstaltung von: Department Schauspiel/Regie - Thomas Bernhard Institut
Mit Schauspiel- und Regiestudierenden des 2. und 3. Jahrgangs

Ausstattung: Studierende des Departments für Bühnen- und Kostümgestaltung, Film- und Ausstellungsarchitektur

Beginnzeiten unter: schauspiel.moz.ac.at
Im Januar 2019 zeigen die Regiestudierenden des Thomas Bernhard Instituts die Ergebnisse ihrer szenischen Auseinandersetzung mit klassischen Theatertexten aus Antike und Neuzeit. Der Themenschwerpunkt wird dabei auf der politischen Dimension der Darstellung von Liebe und Emotionalität liegen. Mit dem Beginn der bürgerlichen Epoche gerät das Gefühlsleben des Subjekts in den Fokus theatralen Erlebens.

Das Weimarer Hoftheater war auch eine Schule des Gefühls. Das klassische Ideal, das nach der Harmonie von Verstand und Gefühl in einer starren Gesellschaftsordnung sucht, gerät jedoch im Kontext aktueller Geschlechterdiskurse und diverser werdender Beziehungsmodelle auf den Prüfstand. Die Studierenden erforschen mit ihren Inszenierungen, welchen Beitrag die zeitgenössische Bearbeitung der klassischen Texte zur emotionalen Dimension der Debatten unserer Gegenwart leisten kann.
Eintritt frei!
Reservierungen unter:
Tel.-Nr.: +43 662 6198 3121
E-Mail: schauspiel@moz.ac.at
Online: thomasbernhardinstitut.simplybook.it
Weitere Informationen: schauspiel.moz.ac.at