Top Image
Ausstellung
fine line
Vernissage zur Ausstellung Barbara Reindl
08.01.2019|18:00
Galerie im KunstWerk | Universität Mozarteum | Alpenstraße 75 | 5020 Salzburg
Veranstalter: Department für Bildende Künste und Gestaltung
Ausstellungsdauer: 9.1.2019 - 18.1.2019
Öffnungszeiten: 9.00 - 16.00 Uhr

Ausstellung mit Arbeiten (mixed media), die sich mit Themen wie Ausdruck von Weiblichkeit, Formen und ihre Assoziationen auseinandersetzen
Die feine Linie: Die Linie zwischen Objekt und Subjekt, zwischen bloß Linie und schon Fläche, zwischen weiblich und zu weiblich, zwischen Witz und sexistischer Bemerkung ist fein. Manchmal ist das, was dahinterliegt, die Übertretung wert, manchmal wäre man besser auf der anderen Seite geblieben. „Die feine Linie fasziniert mich“, sagt Barbara Reindl, „weil sie nicht immer klar und sichtbar ist, weil sie nicht immer gut von schlecht, sondern manchmal nur das eine vom anderen trennt. In meinen Arbeiten ziehe ich sie auf unterschiedliche Art – mit Bleistift oder Fineliner oder nur mit einem Haar. Die gezeigten Objekte nehmen Bezug auf diese Linie, die bewusst Raum für Interpretation lässt. Es geht um die Empfindungen, die diverse Objekte auslösen. Was sieht die Einzelne, der Einzelne darin? Die Feinheit und das Haar und das runde Objekt als Zeichen von Weiblichkeit, aber ab wann wird aus der Linie ein Symbol – für das Weibliche? Und kann es nicht auch etwas Männliches sein?“

Barbara Reindl (geb. 1995 in Linz) studiert seit 2014 Bildnerische Erziehung in der Grafikklasse von Beate Terfloth, Elisabeth Schmirl und Erik Hable.
Eintritt frei!